• News
  • News
  • Mit einem nachhaltigen Ernährungssystem zur Versorgungssicherheit

Mit einem nachhaltigen Ernährungssystem zur Versorgungssicherheit

Datum: 23. - 23.08.2022 16.00 - 20.00

Wie können Agrarwirtschaft und Lebensmittelindustrie unsere Ernährung gewährleisten und gleichzeitig die nötigen ökologischen Standards einhalten? Ein Kooperationsanlass mit dem Agro-Food-Netzwerk SVIAL geht dieser Frage nach.

Die Corona-Pandemie, der Stau im Suezkanal und jetzt der Krieg in der Ukraine – diese Krisen rückten die durch die Globalisierung entstandenen Abhängigkeiten vermehrt ins Bewusstsein. Die Folgen des Kriegs im Osten von Europa werden grosse Auswirkungen auf die Ernährungslage vieler Staaten haben. Indirekt betroffen ist auch die Schweiz, weshalb unsere Versorgungssicherheit in Politik und Medien wieder zum kontrovers diskutierten Thema wurde. Es gilt aus der Vergangenheit zu lernen und nachhaltige Lösungen zu finden, die nicht auf Kosten der Umwelt und zukünftiger Generationen umgesetzt werden.

An unserem Anlass, den wir in Zusammenarbeit mit dem Agro-Food-Netzwerk SVIAL durchführen, gehen wir auf die Suche nach Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welchen Beitrag können die schweizerische Agrarwirtschaft und Lebensmittelindustrie für die Ernährungssicherheit unseres Landes leisten, ohne dass dabei die ökologischen Rahmenbedingungen, die in den letzten Jahren formuliert wurden und durchgesetzt werden, über Bord geworfen werden?
  • Wie kann eine regionale vielfältige Produktion von Lebensmitteln und deren Wertschätzung stärker gefördert werden?
  • Was bedeutet die Verknappung des weltweiten Nahrungs- und Futtermittelangebotes für unsere Bauern und Lebensmittelverarbeiter?

Darüber wollen wir mit verschiedenen Persönlichkeiten reden und diskutieren. Der Anlass richtet sich insbesondere an Interessierte der Ernährungspolitik und der Ernährungswirtschaft.

Referenten:

  • Urs Bolliger, Geschäftsführer des Trägervereins Culimarium
  • Prof. Dr. Urs Niggli, Präsident des Instituts für Agrarökologie
  • Yves-Alain Michel, Head of Procurement Switzerland, Emmi Schweiz AG
  • Urs Schär, Mitglied Vorstand Verband Thurgauer Landwirtschaft, Kantonsrat Thurgau

Administrative Hinweise

  • Kosten (pro Person):
    Gespräch für Nichtmitglieder: CHF 30.--, Vergünstigung für Studierende und Auszubildende (nur mit gültigem Ausweis): CHF 10.--, fakultatives Abendessen (3-Gänge inkl. Wein): CHF 50.--
    Gespräch für Mitgliedschaft Förderer und Freund: kostenlos, fakultatives Abendessen (3-Gänger inkl. Wein): CHF 50.--
  • Anmeldeschluss: 16. August 2022
Anmelden