DE
  • News
  • News
  • Drei mitreissende Musiker, zwei faszinierende Klaviertrios und eine Stradivari aus dem Jahr 1762

Drei mitreissende Musiker, zwei faszinierende Klaviertrios und eine Stradivari aus dem Jahr 1762

Datum: 09.11.2023

Dem Trio Rafale verdanken wir einen wundervollen Abend: Die am Rezital vom 8. November 2023 aufgeführten Werke spiegelten Episoden aus dem Leben der beiden Komponisten wider. Diese wurden musikalisch so einfühlsam und gleichzeitig voller Intensität dargeboten, dass die Zuhörer Freude, Verliebtheit und Schmerz mit jedem Ton mitfühlen konnten.

Haydns Klaviertrio, das der Komponist seiner Freundin Rebecca Schroeter gewidmet hatte, begann mit zarten zärtlichen Klängen und endete fulminant, stürmisch verliebt mit Anklängen an die ungarische Volksmusik.

Smetanas Klaviertrio startete zart trauernd, bot spielerische Momente und beklagte, traurig und emotional ansprechend, ähnlich einem Trauermarsch, den Tod seiner 4-jährigen Tochter.
 
Im Gespräch mit Moderator Andreas Müller-Crepon, der den Abend mit spannenden Hintergründen zur Musik bereicherte, war das Feuer und die Begeisterung der Musiker für ihre Arbeit zu spüren.
Ganz nebenbei erklärten sie, dass Smetanas Klaviertrio an diesem Abend von ihnen erstmals vor Publikum aufgeführt wurde - eine gelungene Premiere.

Der Violinist Daniel Meller stellte seine 261-jährige Stradivari mit ihrem wunderbaren Klang vor, die ihm vor rund zwei Monaten als Leihgabe anvertraut wurde, und er verriet, dass er noch dabei sei, sich mit dem Instrument vertraut zu machen.
 
Die anschliessende Zugabe wurde von den Künstlern mit gleichem Elan und Feuer vorgetragen: ein musikalischer Leckerbissen. (Text und Bild: Susanne Grüner)

Mehr zum Trio Rafale