lesen_1920x370-(1).jpg

Lehrplan 21: von der Schnittstelle zur Nahtstelle

26. September 2013

Der Lehrplan 21, das Projekt von 21 kantonalen Erziehungsdirektionen, gilt als wichtiger Entwicklungsschritt für die Volksschule mit grossen Vorteilen für die Berufsbildung. Zur Zeit befindet sich der LP 21  bei zahllosen Institutionen in der Vernehmlassung.

Die Stiftung Lilienberg Unternehmerforum hat sich im Aktionsfeld Bildung & Sport im Rahmen des Zyklus «Arbeitswelt und nationale Bildungsstandards – ein Dialog tut Not» ausführlich mit dem Projekt auseinandergesetzt. Ausgangspunkt der Gesprächsreihe war die Feststellung, dass die Schnittstelle zwischen Volksschule und Berufsausbildung für viele Lehrbetriebe, aber auch für viele Lehrpersonen und somit für die betroffenen Jugendlichen ein grosses Problem darstellt.  In verschiedenen Veranstaltungen analysierten Wirtschaftsvertreter und Bildungsverantwortliche auf Lilienberg die Fragestellung, ob der LP 21 das Verständnis zwischen Volksschule und Berufsbildung in Bezug auf die Lerninhalte und Lernbedürfnisse verbessern kann.

Die Antwort und die ausführliche Begründung dazu liefert unsere Publikation aus der Reihe «Lilienberg Gedanken».

mime file icon Lehrplan 21 (893 KB)

< zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn