Aktuelles am Lilienberg

Drucken

Unternehmer stellen sich der Wertediskussion

Publiziert am 22. August 2014.

Lilienberg leistet im Aktionsfeld Unternehmenskultur mit dem Zyklus „Die Leistungen der Unternehmer für die Gesellschaft – raus aus der Wertekrise“ einen Beitrag zur Wertediskussion in der Wirtschaft. Die Unternehmerschaft soll motiviert werden, sich der Wertediskussion und den gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen. Auch soll ein differenziertes Bild der Unternehmerschaft vermittelt werden. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung mit Valentin Vogt und Franz Grüter im Juli, steht am Donnerstag, 4. September 2014, der zweite Anlass auf dem Terminkalender - mit dem Bankier Dr. Christian Rahn (links) und Roger Herzig, CEO der RWD Schlatter (rechts).

Anmeldung

Drucken

Vielgestaltiger Liederabend mit Spitzen-Sopranistin

Publiziert am 20. August 2014.

Ana Maria Labin erschloss sich in den vergangenen Jahren ein musikhistorisch weit gespanntes Repertoire, das von Barock und Klassik bis in die Gegenwart reicht. Eine fast anderthalbstündige Kostprobe davon erhielten die rund 120 Gäste des Lilienberg-Rezitals vom 19. August. Die Klavierbegleitung übernahm Paul Cibis. Was die beiden boten, war von allererster Güte.

Ausführlicher Bericht und Bildergalerie

Drucken

Lernen, in der globalisierten Welt zu bestehen

Publiziert am 19. August 2014.

Nachdem im Juni die Verantwortlichen der Schulen ihre Prioritäten zur Volksschule der Zukunft dargelegt hatten, kamen am 12. August im zweiten Kolloquiuum des laufenden Zyklus des Aktionsfeldes Bildung ein Berufsschüler, ein Student der Fachhochschule und eine Absolventin der Universität und Nachdiplomstudentin der ETH zu Wort. Pointiert brachten sie ihre Vorschläge zur Volksschule auf den Punkt. Die Elternvertreterin ergänzte und differenzierte die Aussagen in idealer Weise.

Schreinerlehrling und Lilienberg Referent Mattia Ferrari (links) diskutiert in der Pause in der Remise mit einem Kolloquium-Teilnehmer.

Ausführlicher Bericht und Bildergalerie

Drucken

Lilienberg Forum mit WWF-Chef Thomas Vellacott

Publiziert am 13. August 2014.

Mit Thomas Vellacott, CEO des WWF Schweiz, kommt am Dienstag, 2. September 2014, eine weitere aussergewöhnliche Persönlichkeit auf den Lilienberg. Als Gast eines Forums hält er ein Referat zum Thema "Umweltschutz - ein Luxus, den wir uns nicht leisten können?" Anschliessend beantwortet er die Fragen von Moderator Christoph Vollenweider.

Thomas Vellacott steht seit Mai 2012 als CEO an der Spitze der grössten Schweizer Naturschutzorganisation, WWF Schweiz. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben will er gemeinsam mit innovativen Unternehmen den Übergang zu nachhaltigen Geschäftsmodellen vorantreiben. Er ist überzeugt, dass der WWF das Gespräch mit Unternehmen noch verstärkt suchen muss – gerade in der Schweiz, wo viele international tätige Firmen ihren Sitz haben. Zudem pflegt er die Zusammenarbeit mit Startup-Unternehmen, von denen wichtige Innovationsimpulse für Wirtschaft und Umwelt ausgehen.

Anmeldung

Drucken

Chancen und Gefahren des demographischen Wandels

Publiziert am 07. August 2014.

Die Schweiz ist - wie viele andere Länder auch - einem dramatischen demographischen Wandel unterworfen. Die Bevölkerung altert rasch, die Alterspyramide verändert sich sukzessive in Richtung einer «Altersbirne». Dieser demographische Wandel hat Auswirkungen auf die meisten Lebensbereiche, auf jeden einzelnen Menschen, auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Politik. Er bedeutet eine gewaltige Herausforderung für die heutigen Generationen. Diesem Wandel widmet die Stiftung Lilienberg Unternehmerforum im Aktionsfeld Politik & Gesellschaft einen Gesprächszyklus, der am
Montag, 27. Oktober 2014,
beginnt. Das Ziel der Gesprächsreihe ist es, die Herausforderungen des demographischen Wandels möglichst ganzheitlich zu analysieren und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf zu erkennen und zu formulieren.

Die Prognosen sind eindeutig: Die Gesellschaft wird immer älter. Was diese Entwicklungen für die einzelnen Lebensbereiche bedeutet, soll im neuen Zyklus auf Lilienberg erörtert werden.