Aktuelles am Lilienberg

Drucken

So verändert der demographische Wandel die Schweiz

Publiziert am 20. Mai 2015.

Der Zyklus «Die Herausforderungen des demographischen Wandels – Chancen und Gefahren» ging am 6. Mai mit einem Podiumsgespräch zu Ende. Zwei Fachleute und zwei Politiker stellten sich den kontroversen Fragen von Gesprächsleiter Andreas Widmer. Vor allem für die Politik bedeutet der demographische Wandel eine gewaltige Herausforderung. So benötigt die AHV noch mehr Geld, um ihre Leistungen auch in Zukunft zu erfüllen, weil die Menschen immer älter werden. Eine Erhöhung des Rentenalters wäre derzeit aber nicht mehrheitsfähig.

Von links: Dr. med. Hans Groth, Gemeindeammann Othmar Schmid, Ständerat Alex Kuprecht, Moderator Andreas Widmer und Werner Schärer.

Ausführlicher Bericht

Drucken

Das Potenzial der älteren Arbeitskräfte besser nutzen

Publiziert am 18. Mai 2015.


Heinz Leuzinger informierte auf Lilienberg aus erster Hand über seine Einsätze bei Adlatus.

Die Schweiz ist einem dramatischen demographischen Wandel unterworfen. Die Bevölkerung altert rasch, die Alterspyramide verändert sich in Richtung einer «Altersbirne». Der demographische Wandel hat Auswirkungen auf die meisten Lebensbereiche, auf jeden einzelnen Menschen, auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Politik. Zum Abschluss des Zyklus über die Herausforderungen des demographischen Wandels widmete sich eine Tagung dem wichtigen Aspekt des Einsatzes älterer Mitarbeitenden im Arbeitsprozess. In naher Zukunft werden mit der Babyboomer-Generation jährlich rund 35’000 Arbeitskräfte das Pensionierungsalter erreichen. Diese bilden das bedeutendste Potenzial zur Milderung des Mangels an Fachkräften.

Ausführlicher Bericht

Drucken

Denkfutter an Grenzen

Publiziert am 29. April 2015.

Von Sascha Erni

Am 24. und 25. April 2015 fand im Lilienberg das erste «Grenzdenken» statt. 14 Referentinnen und Referenten versuchten, das Hinterfragen eigener Denkmuster zu fördern. Ein gelungener Versuch. Zu den Referenten gehörten unter anderem die beiden Juristen David Dürr (rechts) und Valentin Landmann (links im Bild).

Der Thurgauer Internet-Unternehmer Christoph Lanter lud an den Untersee ein. Der Grund? «Grenzdenken». Die Idee dahinter? Andere, ungewohnte Sichtweisen zu zeigen, Denkanstösse zu geben, oder wie er es nennt: Die eigene Welt ein bisschen zu verändern, in dem man zumindest zwei Tage «quer» denkt. Der wilde Mix der Referenten machte es tatsächlich schwierig, in gewohnten Denkmustern zu verharren.

Drucken

Aktuell und kompakt: die neuste Lilienberg Zeitschrift

Publiziert am 25. April 2015.

Schwerpunkt der Frühjahrsausgabe 2015 bildet die Berichterstattung über das Lilienberg Gespräch mit Heinz Karrer, Präsident des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse. An dieser Veranstaltung nahmen auch zwei Klassen des Ellenrieder Gymnasiums in Konstanz und der Kantonsschule Kreuzlingen teil. Im Rahmen eines Ergänzungsfachs hatten sich die Schüler intensiv mit Wirtschaftsthemen auseinandergesetzt. Erste Erkenntnisse waren während des Anlasses mit Heinz Karrer in einer Ausstellung im Foyer des Lilienberg Zentrums zusammengefasst.

Ebenfalls in der April-Ausgabe lesen Sie die Zusammenfassungen der beiden letzten Kolloquien im Zyklus "Die Leistungen der Unternehmer für die Gesellschaft - raus aus der Wertekrise". Verschiedene Unternehmer stellten in dieser Gesprächsreihe ihre Werte vor, die sie gegenüber ihren Mitarbeitenden, Lieferanten und Kunden, aber auch gegenüber der Gesellschaft ganz allgemein, vertreten, so zum Beispiel Tomas Prenosil, CEO der Confiserie Sprüngli, und Philip Mosimann, CEO Bucher Industries AG.

Im Gastautorenartikel schreibt Dr. Heinz Bachmann zum Thema "Lehrplan 21 - Lernplan 21 - Leerplan 21", und er kommt zum Schluss: Was wie eine Wortspielerei wirkt, trifft die Sache ziemlich gut. Der neue Lehrplan 21 orientiert sich primär an Kompetenzen und Lernergebnissen und erst in zweiter Linie an Lehrinhalten, Leerplan 21 - auch dieser Begriff scheint angebracht, denn wer liest in der heutigen Zeit schon eine 500-seitige Anleitung?

Archiv der Lilienberg Zeitschrift

Dokumente zum Herunterladen:
Download this file (LBZ41.pdf)LBZ41.pdf[ ]4457 kB
Drucken

Mit Vorbildfunktion die Wertekrise überwinden

Publiziert am 21. April 2015.

Der langfristige Erfolg einer Firma und positive Werte sind eng miteinander verbunden. Das bestätigte der Abschluss der Gesprächsreihe über die Wertediskussion in der Wirtschaft. Die Podiumsteilnehmer gingen auch der Frage nach, was ein angemessener Gewinn ist, und wie weit sich Unternehmer in der Öffentlichkeit engagieren sollen.

Die Teilnehmer und Moderatoren des Abschlusspodiums an der Paulus Akademie, von links: Christof Domeisen, Christoph Vollenweider, Hansjörg Schmid, Prof. Dr. Stephan Wirz und Prof. Dr. Stefan Grotefeld.

Ausführlicher Bericht