lesen_1920x370-(1).jpg

Arbeitsvermittlung für Flüchtlinge: viel Potenzial, motivierte Betriebe, aber auch viel Bürokratie

9. November 2016 Arbeitsvermittlung für Flüchtlinge: viel Potenzial, motivierte Betriebe, aber auch viel Bürokratie

Darüber sind sich eigentlich alle einig: Es ist sehr wichtig, dass die Flüchtlinge möglichst bald eine Beschäftigung oder eine geregelte Arbeit finden. Doch das ist leichter gesagt als getan. Der Wille von Arbeitgeberseite ist generell vorhanden, aber die Bürokratie steht den Unternehmern oft im Wege. Wir stellen hier einige Beispiele vor, die zeigen, wie Arbeitsintegration gut gelingen kann und wer den Unternehmern dabei hilft, auch die Bürokratie zu überwinden.

Am 19. September beschäftigte sich eine Tagung auf Lilienberg mit der Frage, wie diese Flüchtlinge in unserem Land aufgenommen werden, was zum Beispiel die Gemeinden tun können oder tun wollen. Im Fokus stand aber auch die Vermittlung von Arbeit für die Flüchtlinge durch verschiedene Organisationen. Es zeigte sich deutlich, dass viele – und darunter auch kleinere Unternehmen – bereit sind, Flüchtlinge anzustellen. Doch die Bürokratie baut oft genug hohe Hürden auf. Wichtige Verbündete der Unternehmen sind die Job-Coaches, vor allem aber die eigenen Mitarbeitenden. Wir möchten Ihnen in unserer Publikation einige gute Beispiele vorstellen.

mime file icon Arbeitsvermittlung für Flüchtlinge: viel Potenzial, motivierte Betriebe, aber auch viel Bürokratie (2 MB)

< zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn