Wie sollen und können wir die Digitalisierung gestalten?

Datum: 26.02.2020

Die Digitalisierung ist ein weltweites Phänomen und macht vor keiner Branche Halt. Sie betrifft alle Lebensbereiche und damit auch Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dennoch wird in den Bereichen Führungsethik, Politik und Gesellschaft immer noch zu wenig darüber diskutiert. Lilienberg hat in einer Veranstaltungsreihe unter dem Motto Schweiz 4.0+  die Debatte in Unternehmen und Gesellschaft über diese zentrale Herausforderung unserer Zeit angestossen.

Es ging darum, zu eruieren, wie die Dynamiken und Folgen der Digitalisierung zum Vorteil der Menschen, Unternehmen und Gemeinden der Schweiz werden. Denn wir sind der Ansicht, dass die Technik für den Menschen da sein muss - und nicht umgekehrt!

Digitalisierung ist kein Schicksal, sondern ein Führungsauftrag an Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Es braucht eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema, um die Digitalisierung zum Wohle von uns allen zu gestalten. Dazu haben wir die aus unserer Sicht relevantesten Herausforderungen für Unternehmen und Gesellschaft, sowie mögliche Antworten darauf, in einem Positionspapier zusammengefasst.

Wir präsentieren Ihnen darin nicht eine vollständige, ausgewogene Liste, sondern wir wollen primär Akzente für einen weiterführenden Diskurs setzen. Klar ist, dass die Digitalisierung voraussichtlich alles – auch unser politisches und unternehmerisches Leben – massiv verändern wird, ja verändern muss. Die Frage ist jedoch: Durch wen, und wie tiefgreifend findet diese Veränderung statt? Zu wessen Nutzen und mit welchen Folgen?