• News
  • News
  • Was tun gegen die stetig steigenden Gesundheitskosten?

Was tun gegen die stetig steigenden Gesundheitskosten?

Datum: 30. - 30.11.2023 18.00 - 19.30

Jeden Herbst ist es wieder so weit: Die Ankündigung von Prämienerhöhungen durch die Krankenkassen. Diese steigenden Prämien, die viele Haushalte in der Schweiz an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten bringen oder diese sogar übersteigen, spiegeln ganz direkt die steigenden Kosten im Gesundheitswesen.

Daher möchten wir uns heute ausgiebig mit dieser Thematik auseinandersetzen. Als Gesprächspartner konnten wir Konrad Graber (Bild) gewinnen. Er ist mit der Schweizer Politik, aber auch mit den Wesen der Krankenkassen bestens vertraut. Deshalb ist er auch ein ausgewiesener Kenner der Schweizer Gesundheitspolitik.

Konrad Graber ist seit dem 1. Juni dieses Jahres Präsident von Curafutura, dem Verband der grossen Krankenversicherer CSS, Helsana, Sanitas und KPT. Konrad Graber kann auf eine langjährige und erfolgreiche politische Karriere zurückblicken, zuletzt vertrat er von 2007 bis 2019 als Mitte-Ständerat den Kanton Luzern. Er hat während seiner Amtszeit auf Bundesebene seine Fähigkeit, Brücken zu bauen, unter Beweis gestellt - insbesondere in den Bereichen Finanzen, Altersvorsorge und Gesundheitspolitik. Als ehemaliges Mitglied der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit und deren Präsident (2015 bis 2017) ist er mit den komplexen Dossiers des Gesundheitssystems versiert wie kein anderer.

Der heute 65-Jährige Luzerner ist diplomierter Wirtschaftsprüfer und Betriebsökonom HWV (Hochschule für Wirtschaft Zürich). Er war bis 2020 beruflich als Partner und Mitglied des Verwaltungsrats der Beratungsfirma BDO tätig und von 2009 bis im April 2023 Präsident des Verwaltungsrats von Emmi. 

Wir werden im Gespräch mit Konrad Graber versuchen, einen vertieften Einblick in das komplexe Schweizer Gesundheitssystem zu gewinnen. Wir wollen herausfinden, weshalb die Gesundheitskosten stetig steigen und welche Möglichkeiten es gibt, diese Kostenentwicklung unter Kontrolle zu bringen.

Administrative Hinweise

  • Kosten (pro Person):
    Gespräch für Nichtmitglieder: CHF 30.--; Vergünstigung für Studierende und Auszubildende (nur mit gültigem Ausweis): CHF 10.--; fakultatives Abendessen (3-Gänge inkl. Wein): CHF 50.--
    Gespräch für Mitgliedschaft Förderer und Freund: kostenlos; fakultatives Abendessen (3-Gänger inkl. Wein): CHF 50.--
  • Anmeldeschluss: 28. November 2023
Anmelden