Wann explodiert das Pulverfass Nahost?

Datum: 06. - 06.03.2024 18.00 - 19.30

Beim mit grossem Abstand bislang schlimmsten Angriff auf die Zivilbevölkerung in Israel am 7. Oktober 2023 wurden rund 1200 Zivilpersonen von der Hamas grausam massakriert und Hunderte von Menschen in den Gaza-Streifen als Geiseln verschleppt. Als Reaktion darauf griff und greift Israel den Gaza-Streifen mit einer beispiellosen Härte an. Tausende von Hamas-Kämpfern sind dabei umgekommen, aber auch eine sehr grosse Anzahl von Zivilistinnen und Zivilisten. Die humanitäre Lage ist katastrophal.

Seither ist die Spannung in der ohnehin schon konfliktbeladenen Region deutlich gestiegen. So schiessen die libanesischen Hisbollah regelmässig Raketen auf Israel, während die jemenitischen Huthi mit ihren Drohnen und Raketen die Schifffahrt im Roten Meer bedrohen und beeinträchtigen. Derweil bombardiert Israel immer wieder Stellungen iranfreundlicher Milizen in Syrien.

Warum überhaupt gelang der Hamas dieser brutale Überfall auf Israel? Warum war Israel nicht vorbereitet? Welche Mächte und Interessen sind im Konflikt involviert? Welche Standpunkte nehmen die Regionalmächte ein – und die USA, Russland und China? Wann explodiert das Pulverfass?

Darüber reden wir mit Michel Wyss (Bild), wissenschaftlicher Assistent an der Dozentur für Strategische Studien der Milak (an der ETH Zürich). Michel Wyss‘ Forschungsschwerpunkt liegt in der irregulären und Stellvertreterkriegsführung mit Fokus Naher Osten, wozu er in verschiedenen Fachzeitschriften, Sammelbänden und weiteren Medien publiziert hat. Weiter befasst er sich mit Täuschung, Überraschung und nachrichtendienstlichem Versagen. Er hat an verschiedenen Hochschulen gearbeitet und studiert, darunter von 2014 bis 2017 an der Reichman Universität in Herzliya, Israel.

Administrative Hinweise

  • Kosten (pro Person):
    Gespräch für Nichtmitglieder: CHF 30.--; Vergünstigung für Studierende und Auszubildende (nur mit gültigem Ausweis): CHF 10.--; fakultatives Abendessen (3-Gänge inkl. Wein): CHF 50.--
    Gespräch für Mitgliedschaft Förderer und Freund: kostenlos; fakultatives Abendessen (3-Gänger inkl. Wein): CHF 50.--

  • Anmeldeschluss: 4. März 2024

Anmelden