• News
  • News
  • Ohne Energie geht gar nichts – keine Aktion, keine Motivation, keine Vision!

Ohne Energie geht gar nichts – keine Aktion, keine Motivation, keine Vision!

Datum: 11.11.2020

«Was können Sie tun, um Ihre Energie- und Leistungsbilanz auf Abruf nachhaltig zu verbessern?» Im Pilotworkshop «ENERGY ON DEMAND» haben elf Unternehmer und Führungskräfte gelernt, worauf es dabei ankommt. Nach dem erfolgreichen Auftakt Ende Oktober sollen im Jahr 2021 weitere Kurse folgen – hauptsächlich auf LILIENBERG. 

Von Andreas Hefel* (Text) und Pascal Geisler (Fotos)

Es geht um Kraft und Energie – ein Thema, das uns alle angeht. Nur wenn wir ausgewogene biochemische Prozesse in uns gewährleisten, können wir in «Action» sein, Höchstleistungen vollbringen. Was den meisten Menschen überhaupt nicht klar ist: Ihnen muss zunächst einmal ausreichend Energie zur Verfügung stehen, um aktiv werden zu können. Ohne Energie geht gar nichts – keine Aktion, keine Motivation, keine Vision! Mit dem «ENERGY ON DEMAND»-Konzept wird aufgezeigt, worauf es ankommt: Energie genau dann bekommen, wenn wir sie brauchen.

Was im Spitzensport seit mehr als 20 Jahren erfolgreich etabliert ist, lässt sich auch im beruflichen und privaten Alltag umsetzen – jetzt, sofort! Am «ENERGY ON DEMAND»-Workshop vom 20. bis 22. Oktober 2020 lernten die Teilnehmenden die biochemischen Voraussetzungen kennen, die hierfür erfüllt sein müssen. Welche Stoffwechselprozesse laufen ab und wie können wir sie ganz gezielt optimieren? Dazu ist eine persönliche Bestandsaufnahme nötig – das heisst wir messen an Ort und Stelle funktionelle Gesundheitsprozesse. Dies ist mit einem ganzheitlichen Analyse-System möglich, das unter anderem die Herzratenvariabilität (HRV) ermittelt. Mit einem Tropfen Fingerblut lassen sich darüber hinaus weitere Parameter bestimmen. Die Energiegewinnung beruht auf einer biochemischen Basis, die von Mensch zu Mensch verschieden ist. Deshalb ist die Wirksamkeit der Massnahmen untrennbar an diese individuelle Standortbestimmung geknüpft. Dazu gehören auch Kontrollmessungen, die zirka drei Monate nach der Erstanalyse stattfinden. Was hat sich in dieser Zeit verändert?

Gesundheitslösungen umsetzen

Die Teilnehmenden des Workshops traten mit dem Anspruch an, wirklich etwas zu verändern. Wie kann ich das, was ich am Workshop gelernt habe, anschliessend auch in der Praxis anwenden – und zwar nachhaltig? Deshalb ging es im zweiten Teil auch um das Verhalten. Dazu wurden die Teilnehmenden mit einbezogen: Kleingruppenarbeiten am Flipchart, Ideen für neue Konzepte entwickeln, miteinander im Gespräch sein. Selbstbestimmte, individuelle Gesundheitslösungen sollten direkt umgesetzt werden können.

Etwas bewegen

Mit dem «ENERGY ON DEMAND»-Konzept werden in erster Linie Unternehmer, Führungskräfte, Ärzte, Therapeuten und Coaches angesprochen – der Hebel soll dort angesetzt werden, wo sich etwas bewegen lässt. Das «ENERGY ON DEMAND»-Konzept ist für alle Beteiligten eine Riesenchance! Auf dem Weg zum Ziel gilt es nur wenige Aspekte zu verinnerlichen und konsequent umzusetzen. Dabei ist der alles entscheidende Faktor: Es gilt, sämtliche Massnahmen exakt auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden abzustimmen, wobei man sich konsequent an drei Qualitätskriterien:  wissenschaftlich, wirksam und wirtschaftlich orientiert.

Weitere Informationen

Zahlreiche Filme über den «ENERGY ON DEMAND»-Pilotworkshop finden sich in der nachfolgenden SALUSMED-Mediathek.

Salusmed-Mediathek

Nach dem erfolgreichen Auftaktworkshop freuen sich die Organisatoren auf die kommenden Veranstaltungen im Jahr 2021 auf LILIENBERG. Gerne informieren wir Sie persönlich, sobald die neuen Termine feststehen. Schreiben Sie uns dazu bitte eine E-Mail an: communicationssfgu.ch

* Andreas Hefel ist Präsident der Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU).

Lernen, sich selbst zu führen

Am ENERGY ON DEMAND-Workshop erleben die Teilnehmenden persönliches Wachstum, das sie auch in ihren Alltag transportieren können – ob als Unternehmer oder Therapeut. Als Coach habe ich der Methodenvielfalt der Regulationsmedizin noch weitere Komponenten hinzugefügt: Denkwelten ändern, Verhaltensänderung, Einstellungsänderung. Es gilt, auch diese «weichen Themen» zu gestalten – eng verzahnt mit der Biochemie.

Zu einer besseren Version seiner selbst zu werden und sein Entwicklungspotenzial zu entfalten entspricht einem tief verankerten menschlichen Bedürfnis. Seine Stärken zu identifizieren und im richtigen Mass zu nutzen ist Teil der eigenen Identität. Der Fokus auf die eigene Aufgabe zählt zu den wesentlichen Prinzipien auf dem Weg zur Individuation. Soll zum Beispiel die Innovationskraft in einem Unternehmen gefördert werden, wird dies besonders deutlich. Innovatoren gestalten Schaffensprozesse, die über das Entwerfen von neuen Ideen hinausgehen. Sie führen zielorientiert zu neuen selbstbestimmten, individuellen (Gesundheits-)Lösungen.

Mit dem ENERGY ON DEMAND-Konzept richten wir uns an Menschen, die lernen wollen, sich auf dieser Basis selbst zu führen. Selbstführung ist die Voraussetzung dafür, andere Menschen führen zu können.

Gerhard Heinze, Trainer & Coach