Rezital mit Henrique dos Santos Costa (Tuba) und Shih-Yu Tang (Klavier)
  • News
  • News
  • Rezital mit Henrique dos Santos Costa (Tuba) und Shih-Yu Tang (Klavier)

Rezital mit Henrique dos Santos Costa (Tuba) und Shih-Yu Tang (Klavier)

Datum: 15. - 15.06.2021 18:00 bis 19:30 Uhr

Henrique dos Santos Costa, ein junger Tubist aus Portugal, und Shih-Yu Tang, Pianistin aus Taiwan, spielen am heutigen Rezital Werke von Jean-Baptiste Arban, Clara und Robert Schumann sowie von Gioachino Rossini.

Im Orchester ist sie gut sichtbar und ebenso gut hörbar – die Tuba, das grossformatige Blechblasinstrument. Wird sie gespielt, sitzt sie dem Musiker auf dem Schoss, reckt ihren Schalltrichter in die Höhe und verlangt das Letzte an Atemreserven. Das heisst aber nicht, dass sie nur zu brummenden Einzeltönen in der Lage wäre. Im Gegenteil, die Tuba ist ein feinsinniges Wesen, das zart zu singen, in höchste Höhen zu steigen und elegant zu tanzen vermag – Henrique dos Santos Costa führt es vor. Zentrum des Programms bildet ein kleines Familienporträt mit Werken von Clara und Robert Schumann. Für einen fulminanten Einstieg sorgt der Franzose Jean-Baptiste Arban, für den taumelnden Kehraus Gioachino Rossini.

Alle Werke werden in Bearbeitungen für Tuba und Klavier von Henrique dos Santos Costa gespielt.

Das Detailprogramm

Jean-Baptiste Arban (1825–1889)

  • Fantaisie brillante für Kornett und Klavier (1861)
  • Introduction. Allegro maestoso – Thème – Variations I-III

Robert Schumann (1810 -1856)

  • Sonate für Klavier und Violine Nr. 1 in a-Moll op. 105 (1851)
  • Mit leidenschaftlichem Ausdruck
  • Allegretto
  • Lebhaft

Clara Schumann (1819 -1896)

  • Drei Romanzen für Klavier und Violine op. 22 (1853)
    Nr. 1 in Des-Dur. Andante molto
    Nr. 2 in g-Moll. Allegretto
    Nr. 3 in B-Dur. Leidenschaftlich schnell

Robert Schumann (1810 - 1856)

  • Adagio und Allegro für Klavier und Horn in As-Dur op. 70 (1849)
  • Langsam, mit innigem Ausdruck – attacca:
  • Rasch und feurig – Etwas ruhiger – Im ersten Tempo

Gioachino Rossini (1792 - 1868)

  • Ouvertüre zur Commedia Il barbiere di Siviglia (1816)
  • Andante maestoso – Allegro vivo 
     

Die Künstler

Henrique dos Santos Costa 

Der junge portugiesische Tubist Henrique dos Santos Costa, Stipendiat der Stiftung Calouste Gulbenkian und Preisträger beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Sankt Petersburg, dem Internationalen Instrumentalwettbewerb im sächsischen Markneukirchen und dem Concorso Internazionale «Città Di Porcia» in Italien, zeichnet sich durch eine besondere Neugierde aus, die künstlerischen Möglichkeiten seines Instruments als Solist zu erkunden. Henrique dos Santos Costa tritt regelmässig mit Orchester oder in Solorezitals auf. Der Schüler von Adélio Carneiro und Anne Jelle Visser ist seit 2019 Assistenzprofessor der Tuba-Klasse an der Zürcher Hochschule der Künste.

Shih-Yu Tang

Die 1995 in Taiwan geborene Pianistin und Bratschistin kam nach dem Studium dieser Instrumente an der Musikhochschule Freiburg 2016 an die Zürcher Hochschule der Künste zu Professor Konstantin Scherbakov. Sie wurde durch ein Stipendium der Organisation «Yehudi Menuhin Live Music Now» gefördert und in Deutschland mit Ersten Preisen im Bundeswettbewerb «Jugend musiziert» geehrt. Shih-Yu Tang gewann den Arthur Lepthien Klavierwettbewerb in Freiburg, den Duttweiler-Hug Wettbewerb und den Landolt Klavierwettbewerb in Zürich. Als Bratschistin musizierte sie im «Quartetto Mobile»; als Pianistin trat sie mit dem «Wandel Trio» in ganz Europa auf und erhielt 2017 den Carl-Seemann-Preis. 
 

Hinweis betreffend Foto- und Videoaufnahmen

Wir weisen Sie darauf hin, dass während unseren Veranstaltungen Foto- oder Videoaufnahmen gemacht und in digitalen Medien und/oder in unseren Drucksachen veröffentlicht werden. Sollten Sie etwas dagegen haben, sprechen Sie uns bitte an. Vielen Dank!

Administrative Hinweise

  • Kosten (pro Person): CHF 60.-- (kostenlos für Mitgliedschaft Förderer und Freund). Vergünstigung für Studierende und Auszubildende (nur mit gültigem Ausweis): CHF 20.--
  • Die Besucherzahl ist auf 50 Personen beschränkt.
  • Es gilt eine Sitzpflicht.
  • Die Maske muss vor-, während und nach dem Konzert immer getragen werden.
  • Zwischen den Teilnehmenden wird ein Mindestabstand von 1.5 Metern eingehalten.
  • Auf einen Apéro muss auf Grund der aktuellen COVID-Verordnung verzichtet werden. Es wird auch kein Begrüssungsgetränk geben.
  • Das Restaurant ist an diesem Abend bereits ausgebucht. Tischreservationen können leider keine mehr angenommen werden.
  • Wenn Sie nach dem Konzert in unserem Hotel übernachten möchten, füllen Sie bitte
    dieses Formular aus.