• Events
  • News
  • Machtpolitik, strategische Kommunikation und menschliches Zusammenleben

Machtpolitik, strategische Kommunikation und menschliches Zusammenleben

Datum: 27 - 27.08.2020. 17.30 - 19.30

Allzu oft werden Cybersphäre und Cybersicherheit sehr technisch diskutiert und behandelt. Dabei geht die umfassendere und strategische Bedeutung des Digitalen verloren. Welchen Einfluss hat die Cybersphäre auf das menschliche Zusammenleben und die Geopolitik? Diesen Fragen wollen wir mit unseren beiden Referenten Urs Vögeli und Daniel Kunzelmann  nachgehen. 

Sie sind zusammen mit Dr. Remo Reginold, der auf Lilienberg bereits mehrere Anlässe zum Thema China bestritten hatte, Inhaber des Swiss Institute for Global Affairs.

Bei einer geopolitischen Betrachtungsweise des Cyberraumes verschiebt sich der Fokus von einem technischen Verständnis der Cybersphäre hin zu einer informationellen und symbolischen Perspektive. Machtpolitik, Infrastrukturen, strategische Kommunikation sowie aber auch Normenverschiebungen stehen dabei im Zentrum. Am Beispiel von Chinas neuer Strategic Support Force und am Thema Künstliche Intelligenz manifestieren sich diese geostrategischen Zusammenhänge exemplarisch.

Cybertime: der Einfluss der digitalen Medien auf unseren Alltag

Neuen Medientechnologien ist eine spezifische Taktung einprogrammiert, die uns in unserem digitalisierten Leben unbewusst steuert. Die digitalen Medien geben den Rhythmus unseres Alltags immer umfassender und tiefgreifender vor. Sie müssen als agierende Instanzen verstanden werden, die durchaus eigenmächtig handeln können. Im Cyberspace - so die These dieses Vortrags - gibt es nicht nur Steuermänner und -frauen, sondern auch selbststeuernde und uns beschleunigende Algorithmen und Architekturen. Die temporale Dimension ist dabei ein zentraler und bisher wenig diskutierter Aspekt.

Unsere Referenten:

Urs Vögeli

Urs Vögeli studierte an der Universität Zürich Politikwissenschaft und Geografie mit den Schwerpunkten Politische Theorie und Sicherheitspolitik. Derzeit arbeitet er an seiner Dissertation am Lehrstuhl für Politische Philosophie an der Uni Zürich. Er ist Offizier der Schweizer Armee und war für ein halbes Jahr im Kosovo bei der Friedenstruppe KFOR tätig. Mit seinem Beratungsunternehmen Politikwissenschaftliche Beratung Schweiz GmbH unterstützt und begleitet Urs Vögeli Parlamentarier und Regierungen, sowie Unternehmen und zivilgesellschaftliche Akteure in politikstrategischen und politkommunikativen Belangen. Er ist zudem Mitgründer und Mitbetreiber des Effinger Coworking Space in Bern. 


Dr. Daniel Kunzelmann

Dr. Daniel Kunzelmann forscht und lehrt mit dem Schwerpunkt «Cyberanthropologie» an der Universität Basel. Dort schloss er 2019 sein bi-nationales Doktorat zu neuen Medientechnologien und politischen Protestformen im Spanien der Nachkrisenjahre mit «summa cum laude» ab. Zur selben Zeit absolvierte er eine didaktische Weiterbildung im Münchner TrainerInnen-Netzwerk «Sprachraum». Daniel Kunzelmann studierte Politikwissenschaft und Empirische Kulturwissenschaft an der Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU). Seit 2010 arbeitet er als freier Journalist und Autor für diverse Redaktionen des deutschen Fernsehens und im Bereich Dokumentarfilm. Aktuell wirkt er als Kulturwissenschaftler, Keynote-Speaker und Trainer das Swiss Institute for Global Affairs im Kompetenzbereich «Didaktik und digitale Medien». In ähnlicher Funktion berät er Hochschulen, Unternehmen, NGOs und politische Akteure zu Themen wie «Digitale Öffentlichkeit», «Digitalisiertes Zeit- und Selbstmanagement« und «Digitale Wissensvermittlung». 

Hinweis betreffend Foto- und Videoaufnahmen

Wir weisen Sie darauf hin, dass während unseren Veranstaltungen Foto- oder Videoaufnahmen gemacht und in digitalen Medien und/oder in unseren Drucksachen veröffentlicht werden. Sollten Sie etwas dagegen haben, sprechen Sie uns bitte an. Vielen Dank! 

  • Ticket (pro Person): Lilienberg Gespräch für Nichtmitglieder inkl. Abendessen (3-Gänger und Wein): CHF 80.--
    Für Mitgliedschaft Förderer und Freund: Gespräch kostenlos, Abendessen CHF 50.—
  • Anmeldeschluss: 21. August 2020

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!