see_1920x370-(1).jpg

Die Klischees über die Generation Y gehen oft an der Realität vorbei

14.12.2018

Die Generation Y ist weltoffen, gebildet, technikaffin und fordert flexible Arbeitsmodelle. Viele meinen sogar, die Ypsiloner seien faul, wollen wenig arbeiten und eigentlich nur feiern. Dass dies nicht der Fall sein muss, wissen die Mitglieder von Bodensee Consulting e.V. nur zu gut: von der Bibliothek ins Büro, den ganzen Tag an der Uni. Das ist für sie Realität – und sie lieben diese Realität, wie sich die Besucher einer Kooperationsveranstaltung von Bodensee Consulting und dem Lilienberg Unternehmerforum an der Universität Konstanz überzeugen konnten.

Die Klischees über die Generation Y gehen oft an der Realität vorbei
Mehrere Studentinnen und Studenten der Universität Konstanz brachten sich aktiv in die Diskussion mit den Referenten ein und trugen ihre Wünsche an die Arbeitgeber vor.

«Aus Engagement wird Erfahrung» lautet das Motto, das sich die Mitglieder von Bodensee Consulting auf die Fahne geschrieben haben. Doch die Klischees der Generation Y im Internet, in Büchern, auf dem Gang lauten meistens anders. Besonders spannend ist die Denkweise der Generation Y natürlich für die Unternehmer, und so kam es anfangs Dezember im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung an der Uni Konstanz zur Podiumsdiskussion «Generation Y – Was erwartet die Mitglieder der Generation Y im Job».

Die Referenten, Peter Wiedl (WayPoint), Gunnar Paul (EnDes Gruppe), Tobias Stetter (Everskill) und Hannes Bleuel (MHP) boten zu Beginn anregende Impulsvorträge, die das Thema jeweils unterschiedlich beleuchteten, und legten so die Grundlage für eine fortführende Diskussion.

Wünsche der Generation Y stossen auf offene Ohren

Behandelt wurden Themen wie «Führung in der Zukunft», «Auswirkungen von Vorgesetztenverhalten auf Mitarbeiter», das ständige Hinterfragen der Generation Y (why) und unternehmerische Denkweisen. Weitere Bereiche der Diskussion erstreckten sich auf den eigentlichen Trumpf, den die Generation Y innehat: den von den Unternehmern wohlgefürchteten Fachkräftemangel. Hierdurch hat sich die Verhandlungssituation zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer so stark geändert, dass die Wünsche der neuen Generation auf offene Ohren stossen.

Besonders oft wird dabei der Wunsch nach der richtigen Balance zwischen Leben und Arbeit genannt – interessanterweise, so der Konsens, gab es diesen Wunsch schon immer, ist  also nicht typisch nur für die Generation Y. Doch die Möglichkeiten und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich geändert.

Selbst wenn man meint, die Generationenunterschiede seien enorm, so hätte es kaum eine bessere Gesprächsrunde geben können: Die Redner und Anwesenden mit unterschiedlichen Sichtweisen und Vertreter dreier Generationen machten den Anlass zu einem spannenden Abend.

Gelungene Kooperation

Die Partnerschaft mit dem Lilienberg Unternehmerforum war für Bodensee Consulting eine grosse Bereicherung. «Dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns auf weitere Events wie dieses.»

 «Leben versus Arbeiten – was erwartet die Generation Y im Job?»; Kooperationsveranstaltung mit Bodensee Consulting vom 6. Dezember 2018 an der Universität Konstanz mit Peter Wiedl, CEO WayPoint GmbH Business Navigation, Bottighofen, Tobias Stetter, Beirat Bodensee Consulting, Hannes Bleuel, Berater MHP A Porsche Company, und Gunnar Paul, Gründer, Vorsitzender der Gesamtleitung und Verwaltungsratspräsident EnDes Gruppe, Rorschach; Moderation: Philipp Paetsch, Uni Konstanz, Vorstandssprecher der Bodensee Consulting e.V. 

< Zurück
facebook LinkedIn