see_1920x370-(1).jpg

Blog

  • 1
  • 2

12.12.201800

«Medien kämpfen um Aufmerksamkeit»

«Medien kämpfen um Aufmerksamkeit»

167. Lilienberg-Gespräch mit
Gilles Marchand, Generaldirektor 
der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR

SRG-Generaldirektor Gilles Marchand konstatierte bei seinem Besuch auf Lilienberg, dass die Nutzer von Medien nicht nur über mehr Zeit für den Konsum von Medienprodukten verfügen, sondern auch auf eine grössere Vielfalt an Medien zurückgreifen können. «Die grosse Herausforderung des SRF, dies gerade auch nach der Billag-Abstimmung, bleibt der Kampf um die Aufmerksamkeit», betonte er. Die Qualität müsse in der Aufbereitung von Information und Unterhaltung aber stets an erster Stelle stehen.

> Weiterlesen

09.10.201800

Das Schweizer Mediensystem steht vor mächtigen Herausforderungen

Das Schweizer Mediensystem steht vor mächtigen Herausforderungen

Welche Fragen sind jetzt für das Mediensystem der Schweiz zentral? Mit diesem Thema befasste sich im September ein nicht öffentliches Kolloquium des Lilienberg Unternehmerforums und des Vereins Medienkritik Schweiz. Die Referate boten wichtigen Akteuren der Schweizer Medienpolitik Gelegenheit, ihre Pläne zu präsentieren. Fazit: Die Medien sind für die Demokratie von Bedeutung. Ihre Förderung lässt sich rechtfertigen. Immer wichtiger werden – mit Blick auf die Konkurrenten aus dem Ausland – Kooperationen.

> Weiterlesen

21.12.201700

«Die NZZ ist eine Institution in Zürich wie die ETH»

«Die NZZ ist eine Institution in Zürich wie die ETH»

156. Lilienberg Gespräch mit Eric Gujer, Chefredaktor NZZ

Die Neue Zürcher Zeitung geniesst nicht nur in der Schweiz ein hohes Ansehen, sondern auch in Deutschland, ist Eric Gujer, Chefredaktor der NZZ, überzeugt. Wie auch andere Printmedien kämpft die NZZ mit rückgängigen Inserateeinnahmen. Doch Gujer gibt sich zuversichtlich und setzt auf Angebote im Internet.   

> Weiterlesen

03.04.201700

Dank Social Media vom Monolog zum Dialog

Dank Social Media vom Monolog zum Dialog

Viele Kunden wollen heute Teil einer Marke sein. Identifizieren sie sich mit einem Produkt, sind sie bereit, es zu erwerben. Kundenwünsche im Auge behalten, dabei stets authentisch sein, für bestimmte Bereiche die Themenführerschaft übernehmen und die richtigen Kommunikationskanäle nutzen, ist für die Unternehmen zentral. KMU-Vertreter erlebten auf Lilienberg ein Highlight, was digitale Markenführung anbelangt.

> Weiterlesen

07.11.201600

Firmen und Organisationen umgehen zunehmend die traditionellen Medien

Firmen und Organisationen umgehen zunehmend die traditionellen Medien

Organisationen schätzen den Wert traditioneller Medien, kommunizieren aber zunehmend über eigene Medien. Dabei spielt Print immer noch eine zentrale Rolle. So lautet kurz zusammengefasst das Fazit des zweiten Kolloquiums des Zyklus «Demokratie mit neuen Medien».

> Weiterlesen
  • 1
  • 2
facebook LinkedIn