mikrophon_1920x370.jpg
22.11.2018

Was die Digitalisierung aus unserem politischen Selbstverständnis macht

Kooperationsveranstaltung
22. November 2018 14:00 - 18:00
Was die Digitalisierung aus unserem politischen Selbstverständnis macht
Was die Digitalisierung aus unserem politischen Selbstverständnis macht

Andererseits erweitern und beschleunigen Social-Media, Künstliche
Intelligenz und Block-Chain die Möglichkeiten, sich zu informieren,
auszutauschen, zu organisieren, abzustimmen. Kurz, Politik wird
nicht mehr so bleiben, wie sie war. Die Demokratien weltweit müssen
daraus gerade viele (bittere) Lehren ziehen. Welche?

Wie bekommen wir einen Vorteil, einen Zugewinn, den «Segen» aus diesen technischen Möglichkeiten? Was an E-Voting, E-Campaining, E-Collaboration bishin zu E-Law-Making & -Enforcing ist sinnvoll, was überflüssig, was gar eine Gefahr?

Gerade für die Schweiz stellt sich diese Frage um so mehr, da mit ihrer sehr vielfältigen und weitreichenden (direkten) Demokratie nicht nur eine zentrale Identitätsquelle auf dem Spiel steht, sondern eventuell gar ihr Erfolgsgeheimnis. Die Frage, wie die direkte, föderale Demokratie durch eine sinnvolle Digitalisierung noch weiter gestärkt und verbessert werden kann, ist darum erfolgskritisch für die Schweiz.

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Schweiz 4.0 plus widmen wir uns der Frage: «Schweiz 4.0 plus: Welche Perspektiven und Folgerungen stellen sich für die Schweiz aus der Digitalisierung?»

In diversen Kolloquien und Gesprächen untersuchen wir Implikationen und Konsequenzen von Innovationen 4.0., unter anderem aus Sicht von Führung 4.0+, Sozialwesen 4.0+, Wirtschaft 4.0+, Staat 4.0+, um daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmer und Politik abzuleiten.

Insbesondere der Frage nach einer vorausschauenden digitalen Ordnungspolitik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Zugespitzt gesagt: Eine zunehmend von Technik geprägte Gesellschaft braucht eine vorausgestaltende Politik. Die Politik muss schneller lernen, also einen Schritt voraus sein, als die diversen Megatrends, die unsere Welt und Heimat verändern.

CHF 100.--

(kostenlos für Mitgliedschaft Förderer und Freund)

Schweiz 4.0 plus: Welche Perspektiven und Folgerungen stellen sich für die Schweiz aus der Digitalisierung?

Globale Trends der Demokratie und deren Digitalisierung - Wo steht die Schweiz - Was tut sich in der Welt?
Bruno Kaufmann
Bruno Kaufmann,

Schweizer Journalist und Demokratieberater weltweit, Schweizer Demokratiestitftung, Zürich 

Digitale Demokratie: Wie sollten wir mit Social-Media, E-Voting & Co umgehen?
Adrienne Fichter
Adrienne Fichter,

Autorin und Social-Media-Expertin, Digital-Redakteurin bei der «Republik», Zürich

Demokratie für/durch wen? Kurze Zusammenfassung und weltethische Impulse
Dr. Ernst von Kimakowitz
Dr. Ernst von Kimakowitz,

Humanistic Management Center und EthicsFirst, St. Gallen

Dr. Raban Fuhrmann
Dr. Raban Fuhrmann,

Aktionsfeld Unternehmenskultur & -ethik

mime file icon Das Detailprogramm (403 KB)

mime file icon Anmeldekarte (184 KB)

Anmeldeformular

Begleitperson
Annulationsbedingungen

10 - 1 Tag vor Veranstaltung wird 80 Prozent des Preises verrechnet.
Bei der Annullation während der Veranstaltung wird der volle Betrag verrechnet. Natürlich können Sie auch eine Stellvertretung benennen.

< Zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn