umgebung_1920x370-(1).jpg

Neuigkeiten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Philosoph Eduard Kaeser: «Neue Medien bedeuten nicht zwingend Fortschritt!»

Philosoph Eduard Kaeser: «Neue Medien bedeuten nicht zwingend Fortschritt!»

«Was ist Fortschritt?», stellte Moderator Christoph Vollenweider (rechts) seinem Gesprächspartner Dr. Eduard Käser, Philosoph und Physiker, am Lilienberg Gespräch von Mitte November kurz und bündig die Frage, die eine komplexe Antwort fordert. Es gebe in der Philosophie keine universelle Formulierung für Fortschritt, meinte Kaeser. Deshalb könne er die Frage nicht umfassend beantworten.

> Weiterlesen

Kriminologe Martin Killias: «Im Strafrecht werden falsche Prioritäten gesetzt!»

Kriminologe Martin Killias: «Im Strafrecht werden falsche Prioritäten gesetzt!»

Ein Gast, der hauptsächlich in zwei Gebieten unterwegs sei, «in denen er sich einen Namen gemacht hat»: So führte Moderator Christoph Vollenweider Prof. Dr. iur. Dr. h.c. Martin Killias ein. Die zwei grossen Gebiete sind das Strafrecht und der Heimatschutz – Sparten, die für viele Menschen trocken tönen mögen, denen Killias bei seinem Auftritt jedoch ungemein viel Leben und vor allem auch Lebensnähe einhauchte.

> Weiterlesen

«Der Brexit ist die grösste Herausforderung für die Europäische Union»

«Der Brexit ist die grösste Herausforderung für die Europäische Union»

Welches sind die grossen Herausforderungen der Europäischen Union, und wie ist das Verhältnis zur Schweiz aus der Perspektive Brüssels? Das waren die beiden zentralen Fragen, zu denen Dr. Jens Schaps (Bild), Leiter der Generaldirektion für Landwirtschaft der EU Mitte Oktober im Lilienberg Unternehmerforum Stellung bezog. Als klar grösste Herausforderung beurteilt Schaps momentan den Brexit.

> Weiterlesen

«Die russische Polizei würde mich prügeln und für 30 Tage hinter Gitter setzen!»

«Die russische Polizei würde mich prügeln und für 30 Tage hinter Gitter setzen!»

Der russische Schriftsteller Michail Schischkin nahm kein Blatt vor den Mund, als er Mitte September auf Lilienberg über Russland referierte. Er zeichnete ein düsteres Bild seiner Heimat und erklärte, warum er nicht mehr nach Russland fährt. Am Schluss des Gesprächs drückte er seine Freude über die jungen Menschen aus, die für ihre Würde auf die Strasse gehen. «Das ist das Beste an Russland!»

> Weiterlesen

Lilienberg Gesprächsgast Eduard Kaeser erhält den Preis der cogito foundation

Lilienberg Gesprächsgast Eduard Kaeser erhält den Preis der cogito foundation

Am Freitag, 5. Oktober 2018 erhält der Philosoph und Physiker Dr. Eduard Kaeser (Bild) in der Aula der Universität Zürich den mit 50'000 Franken dotierten cogito-Preis der Stiftung cogiito foundation. Kaeser bekommt den Preis für seine «tiefsinnigen Analysen zum Umgang der Menschen mit der Technik», wie der Stiftungsrat auf seiner Website mitteilt. Mitte November tritt Eduard Kaeser auf Lilienberg auf.

> Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
facebook LinkedIn