lesen_1920x370-(1).jpg

Für eine Entwarnung besteht kein Anlass

14. November 2017 Für eine Entwarnung besteht kein Anlass

Die beiden bisherigen «Lilienberg Gedanken» zum Thema Sicherheitspolitik sind vor drei respektive zwei Jahren veröffentlicht worden (Nr. 13 «Kriege und Konflikte an Europas Grenzen», sowie Nr. 16 «An Europas Rändern herrscht das Chaos – und bei uns ist Sicherheitspolitik kein Thema!») und zeichneten ein ziemlich düsteres Bild der globalen Lage auf.

Seit der letzten Publikation vor zwei Jahren hat sich die Situation in mehrerlei Hinsicht verändert, sie ist aber überhaupt nicht besser geworden. In keinem der bisherigen Konfliktgebiete ist wirklich eine Beruhigung in Richtung Frieden eingetreten – das Gegenteil ist der Fall: Neue und teils sehr gefährliche Konflikte zeichnen sich ab. Auf den bisherigen Kriegsschauplätzen wird nach wie vor mit grosser Brutalität weiterkämpft – und dort, wo die Kämpfe beendet sind, herrscht ein derart grosses Chaos, gepaart mit menschlichem Elend und gesellschaftlicher Zerrüttung, dass eine Befriedung oder gar Aussöhnung in absehbarer Zeit nicht vorstellbar sind.

Und was hat denn das alles mit uns in der Schweiz zu tun? Sicherheit und Sicherheitspolitik sind bei uns seit langem kein Thema und dürften es in nächster Zeit noch eine Weile nicht werden, wenn man die Bevölkerung nicht aufklärt! Wir versuchen, dies in unserer Publikation zu tun.

mime file icon Für eine Entwarnung besteht kein Anlass (1 MB)

< zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn