lesen_1920x370-(1).jpg

Die Schweiz zwischen Zukunftsängsten und Verdrängung - und was unternehmen wir?

11. Mai 2016 Die Schweiz zwischen Zukunftsängsten und Verdrängung - und was unternehmen wir?

Das Gesamtbild vom Zustand der Schweiz ist von eher düsterer Natur, spiegeln doch die vielen intensiven Gespräche auf Lilienberg und die Informationen aus den Medien eine grosse Verunsicherung in Teilen der Bevölkerung und deren pessimistische Vorstellungen von der Zukunft. Verunsicherung, Pessimismus oder gar Angst sind indes schlechte Ratgeber, um die anstehenden Aufgaben anzupacken und unser Land und unsere Gesellschaft für die Zukunft vorzubereiten. Ebenso wenig taugt ein krampfhaft zur Schau getragener Optimismus.

Vielmehr gilt es, den Herausforderungen, die auf die Schweiz zukommen, ins Gesicht zu schauen und diese anzusprechen – ohne Scheu vor Tabus und Ideologien. Denn nur wenn man das, was bedrohlich oder gefährlich erscheint, genau betrachtet und analysiert, ist man in der Lage, etwas zu unternehmen, um die Herausforderungen zu meistern. Unsere aktuelle Schrift in der Reihe «Lilienberg Gedanken» beinhaltet genau eine solche Analyse.

mime file icon Die Schweiz zwischen Zukunftsängsten und Verdrängung - und was unternehmen wir? (3 MB)

< zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn