lesen_1920x370-(1).jpg

An Europas Rändern herrscht das Chaos - trotzdem ist Sicherheitspolitik bei uns kein Thema!

10. November 2015 An Europas Rändern herrscht das Chaos - trotzdem ist Sicherheitspolitik bei uns kein Thema!

Die Medien berichten ausführlich und kompetent über die zahlreichen Kriege und Konflikte in Europa und an seinen Rändern. Doch nach konsumierter Tagesschau und angeregtem Gespräch über das Geschehen im Ausland geht die grosse Mehrheit der Bevölkerung und der Politiker zur Tagesordnung über und macht sich keine Gedanken mehr darüber, was diese Konflikte mit uns, mit unserer Sicherheitspolitik oder gar mit unserer Armee zu tun haben könnten. Sicherheitspolitik und Armee sind kaum ein Thema – weder auf der Strasse noch in der Politik. So kamen die dramatische Lage an Europas Grenzen und ihre möglichen Konsequenzen für unsere Sicherheitspolitik im Wahlkampf kaum vor.

Fakt ist: Bis jetzt hat es niemand fertig gebracht, den Zusammenhang zwischen den vielen Konflikten und unserer Sicherheitspolitik herzustellen. Und wirklich befremdend daran ist, dass das bis jetzt überhaupt noch niemand ernsthaft versucht hat, auch die Politik nicht. Wir aber tun es in der neusten Ausgabe unserer «Lilienberg Gedanken». 

Dabei äussert sich der Autor der Publikation, Lilienberg-Programmleiter Christoph Vollenweider, in seiner Analyse ausgesprochen kritisch gegenüber der VBS-Spitze und der aktuellen Armeeführung. Er ortet eine verpasste Chance in der Kommunikation.

mime file icon An Europas Rändern herrscht das Chaos - trotzdem ist Sicherheitspolitik bei uns kein Thema! (2 MB)

< zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn