img_0022.JPG

Geschichte

Aus der Geschichte Lilienbergs

Jede grosse Idee begann als Utopie und wurde schliesslich Realität. So auch das Vorhaben des Lilienberg Gründers Dr. h.c. Walter Reist. In den frühen Siebziger Jahren hat sich seine Idee einer Begegnungsstätte für Unternehmer zum Projekt verdichtet. Mit dem Kauf der Liegenschaft Lilienberg fand die Idee 1985 ihre Heimat, so dass 1989 das Lilienberg Unternehmerforum festlich eingeweiht werden konnte.

Heute ist das Lilienberg Unternehmerforum zum einen Treffpunkt für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und zum anderen Konferenzzentrum mit Weitblick.

Wichtige Meilensteine

1840 Die preussische Baronesse Caroline von Waldau lässt die Villa Lilienberg nach den Regeln des "Goldenen Schnitt" erbauen.
   
1848 Der Besitz Lilienberg gelangt an Baronin Betty von Fingerlin in Konstanz, Cousine des späteren Kaisers Napoleon III.
   
1897 Verkauf an die Gebrüder Volkart in Winterthur.
   
1935 Nach dem Tode von Robert Volkart bringt dessen Schwester den Besitz in die Winterthurer Familie Reinhart ein. Der Lilienberg wird renoviert und erhält ein neues, kulturelles Gepräge. Berühmte Persönlichkeiten wie etwa Wilhelm Furtwängler und Othmar Schoeck sind hier zu Gast. Für den grossen Kunstmäzen Oskar Reinhart wird der Lilienberg zum Domizil.
   
1973 Der berühmte Schaffhauser Dermatologe, Dr. Paul Bigliardi, erwirbt den Lilienberg, wo er während 12 Jahren residiert und praktiziert.
   
1985 Auf Vermittlung von Nationalrat Ernst Mühlemann vereinbaren Walter und Lotti Reist mit Klara und Paul Bigliardi am 21. April per Handschlag den Kauf des Lilienberg.
   
1987 Am 25. September werden die „Stiftung Lilienberg“ und das „Unternehmerforum Lilienberg“ gegründet. Es folgen die Renovation der historischen Gebäude Villa und Gärtnerhaus und der Neubau der Remise, sowie der Bau der Gebäude mit Tagungsräumen und Gästezimmer.
   
1989 Am 7. April folgt in Anwesenheit von Bundesrat Kaspar Villiger die offizielle Einweihung.
   
1993 Das "Lindeguet" wird für den Sitz der „Stiftung Lilienberg“ am 28. Oktober 1994 eingeweiht.
   
1999 Am 22. April wird in einer Jubiläumsfeier das zehnjährige Bestehen gewürdigt.
Am 1. Juli werden die ersten Bauarbeiten für das Lilienberg Zentrum aufgenommen.
   
2012 Im Juni erscheinen die ersten "Lilienberg Gedanken". Fortan werden die gewonnenen Erkenntnisse aus Veranstaltungsreihen zusammengefasst und als "Gedanken" publiziert.
   
2014 Am 4. April findet die 25-Jahr-Jubiläumsfeier im Beisein von Bundesrat Ueli Maurer statt.
Google+ facebook LinkedIn