see_1920x370-(1).jpg

Ulla Singler eröffnete ihr eigenes Geschäft in Winterthur: «Ich will Männer anziehen!»

16.09.2017

Vor knapp einem Jahr haben wir an dieser Stelle über die «Jungunternehmerin» Ulla Singler berichtet. Sie wagte den Schritt in die Selbständigkeit und eröffnete an ihrem Wohnort im thurgauischen Felben-Wellhausen ein eigenes Fachgeschäft für Herren-Masskonfektion. In diesem Sommer hat Ulla Singler ihr Geschäft in die Winterthurer Marktgasse verlegt. Die Schneidermeisterin verhilft mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen jedem Mann zum perfekten Anzug.

Ulla Singler eröffnete ihr eigenes Geschäft in Winterthur: «Ich will Männer anziehen!»
Ulla Singler: Von Kopf bis Fuss auf Herrenausstattung eingestellt.

Seit drei Jahrzehnten dreht sich bei der heute 53-jährigen Ulla Singler alles um Stoffe, Schnitte und Masse. Ihren Abschluss als staatlich geprüfte Technikerin und Gestalterin machte sie an der Fachschule für Bekleidungsindustrie in Mönchengladbach; anschliessend legte sie die Meisterprüfung zur Schneiderin ab. «Aber eigentlich fing es schon viel früher an», erinnert sich Ulla Singler. «Meine Mutter war Textilkünstlerin, schneiderte und webte – das prägt fürs Leben!»

Punkten durch Fachkompetenz

Auch nach ihrem Umzug in die Schweiz im Jahr 2009 blieb Ulla Singler der Bekleidungsbranche treu: Sie arbeitete für verschiedene Bekleidungsfirmen in St. Gallen und Winterthur. Vor einem Jahr eröffnete sie in Felben-Wellhausen im Kanton Thurgau ein eigenes Geschäft für Herrenbekleidung, im Juli dieses Jahres zog sie mit ihrem Unternehmen in die Winterthurer Altstadt, in die Marktgasse, wo ihr grössere Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. «Ich will Männer anziehen!», sagt sie lachend.

Dabei meint sie das wortwörtlich. Für viele Männer sei der Kauf eines Anzugs ein notwendiges Übel, das sie oft von Geschäft zu Geschäft führe. Umso wichtiger sei es, ein entspanntes, freundliches Einkaufsambiente zu schaffen und mit Freundlichkeit und vor allem Fachkompetenz zu punkten. «Viele Kunden sind erstaunt, wenn ich ihnen etwas zu den Stoffen, Fasern oder Schnitten ihrer Wahl erzähle, das nicht auf dem Etikett steht», sagt die Schneidermeisterin. «Und plötzlich eröffnet sich ihnen eine Welt, die sie bisher nicht kannten und spannend finden.»

Viel Auswahl und Beratung

Fachkompetenz ist in der Bekleidungsbranche in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. «Früher waren sich die meisten Anzüge grundsätzlich sehr ähnlich», weiss Ulla Singler. «Seit einigen Jahren ändern sich die Schnitte jedoch ständig, die Stoffauswahl wird immer grösser. Der ganze Markt verändert sich extrem schnell.» Zu wissen, was gerade jetzt oder in naher Zukunft gefragt ist, bedarf langjähriger Branchenerfahrung. Und aus der grossen Auswahl das richtige Stück herauszupicken, ist schon fast eine Kunst. Klassisch, Trend, Slim, Superslim – wie soll da ein Mann wissen, was er braucht und was ihm steht? «Dafür bin ich ja da!», sagt Ulla Singler. «Ich lasse niemanden mit einer halbgaren Anzugslösung gehen!»

Konfektioniert und angepasst

Je nach Vorliebe und Budget wählen Kunden bei Ulla Singler zwischen konfektionierten und masskonfektionierten Anzügen. Ihre eigene Konfektion stellt Ulla Singler mit viel Liebe, Kenntnis und Geschmack zusammen. Bei den Stoffen ist gerade das Beste aus Italien gut genug. Derselbe höchste Qualitätsanspruch gilt für die Herstellung: Die konfektionierten Anzüge von Ulla Singler durchlaufen dieselben Herstellungsprozesse und werden von denselben Fachleuten gefertigt wie jene von Strellson und Hugo Boss. «Nur dass die Herren bei mir den Vorteil haben, dass die konfektionierten Anzüge auf ihre Bedürfnisse und ihren Körper angepasst werden », sagt die Expertin. Dies geschieht praktischerweise im hauseigenen Atelier, was die Wartezeiten verkürzt und Qualität garantiert. Überraschend ist bei so viel Anspruch der Preis: Konfektionsanzüge für den perfekten Look kosten bei Ulla Singler vergleichsweise wenig Geld.

Masskonfektion: die Königsklasse

Und wenn die Perfektion gar noch etwas perfekter sein soll? Dann ist man bei Ulla Singler erst recht in den richtigen Händen – denn sie ist spezialisiert auf Masskonfektion. Dabei wird der Anzug akkurat auf den Körper des jeweiligen Kunden zugeschnitten. Individualität ist Trumpf, die Auswahlmöglichkeiten sind schier unbegrenzt. Rund 2000 verschiedene Stoffe und unzählige individuelle Futterstoffe stehen zur Auswahl – sowie natürlich eine Schneidermeisterin, die mit gutem Auge und langjähriger Erfahrung beratend zur Seite steht. «Ich stelle mir die Person jeweils im Anzug vor – Körperhaltung, Proportionen, Gang –, und so entsteht vor meinem geistigen Auge ein Grundschnitt, von dem man ausgehen kann», sagt Ulla Singler. Rund 90 Minuten dauert das Vermessen des neuen besten Anzugs. Vier Wochen später ist dieser dann fertig und sorgt für ein zufriedenes Lächeln beim Kunden – und bei Ulla Singler. Natürlich hat so viel Qualität und Individualität ihren Preis. Doch manche staunen wohl, wenn sie hören, dass Masskonfektion schon ab 980 Franken zu haben ist.

Ulla Singler eröffnete ihr eigenes Geschäft in Winterthur: «Ich will Männer anziehen!»

Weitere Auskünfte:

Ulla Singler
Tailor & Trend GmbH
Marktgasse 28
8400 Winterthur
Telefon +41 52 212 23 24
www.ullasingler.ch
info@ullasingler.ch

Drei Fragen an Ulla Singler

Wie würden Sie Ihr neues Geschäft in Winterthur beschreiben?

Als Herrenausstattungsgeschäft, das auf drei Säulen steht: Masskonfektion, Konfektion und eigenes Atelier. Aber da greift natürlich alles ineinander. Das herausragende Merkmal meines Geschäfts ist aber die Beratung: Ich glaube, Fachkenntnis und ein gutes Auge spielen bei Anzügen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Doch in den meisten Geschäften fehlt heute die Kompetenz.

Was ist der Unterschied zwischen Konfektion und Masskonfektion?

Konfektion – das sind sozusagen Anzüge ab der Stange. Ich gebe die Schnitte vor und wähle die Stoffe aus. Allerdings kann man bei mir einen solchen Anzug noch gut anpassen lassen, dank meines eigenen Ateliers. Bei der Masskonfektion kann der Kunde dann alles wählen, vom Schnitt über den Stoff. Da sind die Möglichkeiten unbeschränkt.

Warum sind Sie eigentlich in dieser Branche tätig?

Weil ich das Beraten liebe. Es ist einfach toll, Menschen begeistern zu können und zu spüren, dass ein Einkauf sie glücklich macht. 

< Zurück
Google+ facebook LinkedIn