see_1920x370-(1).jpg

Blog

  • 1
  • 2
  • 3

27.11.201700

«Der Mensch wird nicht so schnell ersetzt»

«Der Mensch wird nicht so schnell ersetzt»

Die Digitalisierung entwickelt sich in rasantem Tempo. Da könnte man meinen, dass die Menschen schon bald als Superwesen herumlaufen werden. Doch die beiden Referenten Markus Diesmann und Robert Riener winkten an der Lilienberg Veranstaltung an der Pädagogischen Hochschule in Zürich ab. Noch bestünden Probleme, die fast unüberwindbar sind. Bei der Künstlichen Intelligenz gibt es allerdings Bereiche, bei denen der Computer den Menschen überholt hat.  

> Weiterlesen

15.05.201700

Industrie 4.0: Permanente Weiterbildung wird wichtiger denn je!

Industrie 4.0: Permanente Weiterbildung wird wichtiger denn je!

Welche Vorkehrungen werden im Bildungsbereich im Zusammenhang mit der Industrie 4.0 getroffen? Unter diesem Titel gaben drei Experten Einblicke in ihre Arbeitsgebiete und liessen sich danach auf eine angeregte Diskussion mit dem Publikum ein. Spannend war zu erfahren, was in den Bereichen Berufsbildungsforschung, Bildungssteuerung sowie der Aus- und Weiterbildung an einer technischen Fachhochschule bereits heute geleistet wird.

> Weiterlesen

24.01.201700

Tagesschulen ermöglichen eine ganzheitliche Bildung und entlasten die Eltern bei der Zeitplanung

Tagesschulen ermöglichen eine ganzheitliche Bildung und entlasten die Eltern bei der Zeitplanung

Kinderlose Paare arbeiten in der Regel und würden nach der Geburt eines Kindes gerne weiter der Arbeit nachgehen. Doch die Realität ist eine andere. Meist bleiben die Mütter bei den Kindern. Die Angebote für Tagesstrukturen befriedigen sie nicht. Die IG Pro Tagesschule will das ändern.

> Weiterlesen

14.10.201600

«Ich brauche Herausforderungen für Körper und Geist»

«Ich brauche Herausforderungen für Körper und Geist»

145. Lilienberg Gespräch mit Kariem Hussein, Europameister über 400 Meter Hürden und angehender Mediziner

Kariem Hussein blickt, mitten in der Sportlerlaufbahn stehend, auf eine bisher fulminante Leichtathletik-Karriere zurück. Der Thurgauer, auch angehender Mediziner, schaffte es nach einer ungewöhnlichen Leistungsentwicklung über die 400-Meter-Hürdendistanz gar, Europameister zu werden. «Ich bin sehr ehrgeizig und will vieles möglichst schnell erreichen», umschrieb der 27-Jährige bei seinem Besuch auf Lilienberg seine markantesten Merkmale.

> Weiterlesen

01.12.201500

«Die grössten Erfolge kommen oft nach Krisen»

 «Die grössten Erfolge kommen oft nach Krisen»

«Der Spitzensport könnte viel von der Wirtschaft profitieren. Ich denke zum Beispiel an die Aspekte Führung, Qualitätskontrolle oder Prozessoptimierung», sagte der einstige Sport-Spitzenfunktionär Gian Gilli am Lilienberg Gespräch von Mitte November. Der 58-jährige Engadiner erachtet es als überaus wichtig, dass ein Spitzensportler ein Selbstunternehmer ist. Gilli: «Fremdgesteuerte Athleten schöpfen ihr Potenzial kaum aus.»

> Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
Google+ facebook LinkedIn