mikrophon_1920x370.jpg
19.12.2017

Schweizer Miliz - ein Erfolgsgeheimnis mit Zukunft?

19. Dezember 2017 17:30 - 19:30
Schweizer Miliz - ein Erfolgsgeheimnis mit Zukunft?

Der Milizgedanke bringt Vorteile, indem berufliches Wissen in das politische Amt oder in die Armeefunktion eingebracht werden kann. So sind etwa die hohen Leistungen der beruflich gut ausgebildeten und gesellschaftlich geerdeten Schweizer Milizsoldaten gegenüber den Berufssoldaten anderer Staaten ausgewiesen und breit anerkannt.

Allerdings kommt das Milizprinzip aus ökonomischen Gründen zunehmend unter Druck, insbesondere bei den Kadern. Durch die Einführung von Durchdienern und Zeitsoldaten vollzog die Armee eine erste Anpassung. In der Politik wurden wegen der gestiegenen Anforderungen zahlreiche staatliche Ämter professionalisiert. Auch die Vereine erleben eine Schwächung, weil es an Freiwilligen mangelt.

Steigende Individualisierung, abnehmende Partizipations- und Leistungsbereitschaft sowie eine geänderte Bedrohungswahrnehmung gewinnen im Rahmen der Diskussion um die allgemeine Wehrpflicht an Bedeutung. Durch die schwindende Akzeptanz der militärischen Karriere in Wirtschaft und Gesellschaft wird das Milizprinzip gar in seinem Lebensnerv getroffen.

Der Kommandant der Ostschweizer Infanteriebrigade 7 sowie ein engagierter Politiker und Unternehmer berichten über ihre persönlichen Erfahrungen und schlagen den Bogen zu modernen Lösungsansätzen für die Zukunft. 

CHF 100.--

(kostenlos für Mitgliedschaft Förderer und Freund)

CHF 80.--

Innere Sicherheit 

Brigadier Martin Vögeli
Brigadier Martin Vögeli,

Kommandant Infanteriebrigade 7

Dr. iur. Walter Locher
Dr. iur. Walter Locher,

Mitglied des St.Galler Kantonsrats (FDP) und Unternehmer

Andreas Widmer
Andreas Widmer,

Aktionsfeld Sicherheit & Armee

mime file icon Detailliertes Programm (186 KB)

mime file icon Anmeldekarte (189 KB)

Anmeldeformular

Begleitperson
Annulationsbedingungen

10 - 1 Tag vor Veranstaltung wird 80 Prozent des Preises verrechnet.
Bei der Annullation während der Veranstaltung wird der volle Betrag verrechnet. Natürlich können Sie auch eine Stellvertretung benennen.

< Zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn