mikrophon_1920x370.jpg
24.10.2017

Politik 4.0 plus: Wie lautet die digitale Strategie der Schweiz?

Kooperationsveranstaltung
24. Oktober 2017 14:00 - 18:00
Politik 4.0 plus: Wie lautet die digitale Strategie der Schweiz?
Politik 4.0 plus: Wie lautet die digitale Strategie der Schweiz?

Die Digitalisierung verändert (fast) alles. Ob zum Guten oder zum Schlechten wird wesentlich von der eingeschlagenen Politik abhängen. Wie plant die Schweizer Politik hier vorzugehen? Was gibt es bereits an Überlegungen, Strategien und Initiativen vom Bund bis zur Gemeinde?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Schweiz 4.0 plus widmen wir uns der Frage: «Schweiz 4.0 plus - Welche Perspektiven und Folgerungen stellen sich für die Schweiz aus der Digitalisierung?» In diversen Seminaren und Workshops untersuchen wir Implikationen und Konsequenzen von Innovationen 4.0. unter anderem aus Sicht von Führung 4.0+, Sozialwesen 4.0+, Wirtschaft 4.0+ und Staat 4.0+, um daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmer und Politik abzuleiten.

Insbesondere der Frage nach einer proaktiv ansetzenden digitalen Ordnungspolitik kommt dabei eine besondere Bedeutung zu - soll die Schweizer Politik nicht hinterherhinken: Also quasi als Politik 3.0 auf  Probleme der Industrie 4.0 lediglich reagieren (wobei 4.0 mehr ist als nur Technik, sondern das hoch-dynamische Zusammenspiel aus Digitalisierung, Globalisierung und Individualisierung umfasst). Stattdessen, dies ist mit dem «Plus» im Namen der Veranstaltungsreihe intendiert, brauchen wir eine ganzheitlich ansetzende Politik, die vorausblickend handelt. Zugespitzt gesagt: eine von Technik 4.0 geprägte Gesellschaft, braucht eine vorausgestaltende Politik 5.0. Politik muss schneller lernen, als die diversen Megatrends unsere Welt verändern.

Ist dies realistisch und machbar? Wie gut sind gegenwärtig Politik und Verwaltung, Verbände und Parteien, Bund, Kantone und Gemeinden schon eingestellt auf diese tiefgreifenden Entwicklungen? Welche Herausforderungen stehen im Zentrum? Welche werden bisher eher vernachlässigt? Wo und wie kann und muss unsere Politik ansetzen?  

Unsere heutige Veranstaltung wird sich deshalb dem Stand der diversen strategischen Überlegungen in der Schweizer Politik widmen, um nach Einblicken in diese offiziellen Strategien, gemeinsam mit den Teilnehmern der Frage nachzugehen: Wo und wie kann und muss unsere Politik ansetzen, damit 4.0 zum allgemeinen Wohl wird? Die sich dabei ergebenden Erkenntnisse werden in die Planung der weiteren Veranstaltungen dieser Reihe einfliessen, so dass wir zum Abschluss der Reihe in 2019 konkrete Empfehlungen an Politik und Wirtschaft formulieren können.

CHF 100.--

(kostenlos für Mitgliedschaft Förderer und Freund)

Schweiz 4.0 plus: Welche Perspektiven und Folgerungen stellen sich für die Schweiz aus der Digitalisierung?

Vorstellung des Strategiepapiers: «Digitale Schweiz»
Charlotte Sgier de Cerf
Charlotte Sgier de Cerf,

Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), Biel

Vorstellung des Berichts: «Digitale Wirtschaft»
Markus Langenegger
Markus Langenegger,

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), Bern

Kommentar: Fragen und Entwicklungen aus Sicht der Verwaltungswissenschaft
Dr. Alexander Mertes
Dr. Alexander Mertes,

Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), Winterthur

Dr. Raban Daniel Fuhrmann
Dr. Raban Daniel Fuhrmann,

Aktionsfeld Unternehmenskultur &-ethik

Christoph Vollenweider
Christoph Vollenweider,

Leiter Programm und Publikationen

Anmeldeformular

Begleitperson
Annulationsbedingungen

10 - 1 Tag vor Veranstaltung wird 80 Prozent des Preises verrechnet.
Bei der Annullation während der Veranstaltung wird der volle Betrag verrechnet. Natürlich können Sie auch eine Stellvertretung benennen.

< Zurück zur Übersicht
Google+ facebook LinkedIn